23.06.2016
Prof. Dr. Gabriele Bolte in die gemeinsame Kommission „Umweltmedizin und Public Health“ des Robert Koch-Instituts und des Umweltbundesamtes berufen

Prof. Dr. Gabriele Bolte in die gemeinsame Kommission „Umweltmedizin und Public Health“ des Robert Koch-Instituts und des Umweltbundesamtes berufen

Ein Schwerpunkt der vierjährigen Berufungsperiode soll auf der Bewertung und Beurteilung von Umwelteinflüssen in Bezug auf den bevölkerungsbezogenen präventiven Gesundheitsschutz liegen

Mit der ersten, konstituierenden Sitzung hat die Kommission „Umweltmedizin und Public Health“ am 23.06.2016 ihre Arbeit aufgenommen. Die Mitglieder der Kommission sind anerkannte Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Gesundheitswissenschaften, der Umweltepidemiologie und der Umweltmedizin. Sie werden vom Robert Koch-Institut im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Gesundheit und in Abstimmung mit dem Umweltbundesamt berufen. Mehr lesen ...

08.06.2016
Fitnessstudie bei Seniorinnen und Senioren im Stadtteil Hemelingen

Fitnessstudie bei Seniorinnen und Senioren im Stadtteil Hemelingen

Teilnahme an Fitnessuntersuchung im Forschungsprojekt „BUTEN AKTIV“ noch bis Juli 2016 möglich

Sport hält jung, schützt das Herz und macht meist auch noch gute Laune. Bewegung und Sport gewinnt auch im höheren Lebensalter immer mehr an Bedeutung. Eine Mischung aus Muskelaufbau, Gleichgewichtsübungen, Dehnung und Konditionstraining ist auch für Senioren wichtig. Körperliche Aktivität reduziert das Risiko für viele chronische Erkrankungen und Verletzungen. Dennoch bewegt sich nur ein kleiner Teil der älteren Erwachsenen in ausreichendem Maß. Im Forschungsprojekt „BUTEN AKTIV“ der Universität Bremen wird seit Herbst 2015 die Bevölkerung im Stadtteil Hemelingen (d.h. in den Ortsteilen Hastedt, Hemelingen, Sebaldsbrück, Arbergen und Mahndorf) zu einer schriftlichen Befragung, sowie zu einer körperlichen Untersuchung, einem seniorengerechten Fitnesstest und einer Bewegungsmessung eingeladen. Alle, die sich noch an der Studie beteiligen möchten, müssen sich jetzt beeilen, denn Befragung und Untersuchungen laufen nur noch bis zum Juli 2016. Unter der Telefonnummer 0421 218 68861 können sich alle Seniorinnen und Senioren melden, die noch Interesse an der Untersuchung haben. Mehr lesen ...

23.05.2016
Karin Wolf-Ostermann als Fellow der GSA ausgezeichnet

Karin Wolf-Ostermann als Fellow der GSA ausgezeichnet

Größte interdisziplinäre Fachgesellschaft ehrt Leiterin der Abteilung Pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung des IPP

Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann, Leiterin der Abteilung Pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung am IPP der Universität Bremen, wurde als Fellow der GSA (The Gerontological Society of America) ausgezeichnet. Mehr lesen ...