Veranstaltungen

Veranstaltungsort:


Fortbildungen in Präsenz- und Onlineformat
Ansprechpartner/in:

Im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung wird von der Universität Bremen, ProjektStrukturentwicklung in der Berufsschullehrerbildung (SteBs), in Kooperation mit dem Landesinstitut für Schule in Bremen (LIS) eine Fortbildungsreihe für Lehrer:innen in der Fachrichtung Pflege durchgeführt.

Im Jahr 2021 wurden unter anderem Fortbildungen zur Konzeption von Lernsituationen, Unterrichtseinheiten und schriftlichen Prüfungen insbesondere für die generalistische Pflegeausbildung von zahlreichen Lehrer:innen aus Bremen, Bremerhaven und umzu besucht. Daneben wurde ein regelmäßig stattfindendes Austauschforum für Lehrer:innen der Fachrichtung Pflege initiiert, welches aktuell 3-stündig im Rhythmus von 10-12 Wochen und wechselnd zwischen Online- und Präsenzformat angeboten wird.

Den Abschluss im Winter 2021 bildeten die Fortbildungen „Situationsorientiertes Unterrichten mit digitalen Medien in der Pflegeausbildung unterstützen“ im November am Landesinstitut für Schule (s. Foto) sowie das Austauschforum rund um schriftliche Prüfungsfragen im Dezember im Onlineformat (s. Foto). Die Fortbildungen wurden von den IPP-Mitgliedern Prof. Dr. Ingrid Darmann-Finck und Andreas Baumeister, M.A., (beide Abteilung Qualifikations- und Curriculumforschung am Institut für Public Health und Pflegeforschung IPP) konzipiert und durchgeführt. Darüber hinaus als Gastreferentinnen waren Dr. Claudia Schepers und Dr. Johanna Krawietz aus dem IPP-Projekt CAROplusONKO.

Im Jahr 2022 werden u.a. Fortbildungsangebote zur Methodenvielfalt im Pflegeunterricht und zur Kollegialen Beratung in der Pflegeausbildung von den Mitarbeiter:innen des Projekts SteBs angeboten. Die Termine hierfür werden Mitte Januar veröffentlicht.

Da die Veranstaltungen im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert sind, ist die Teilnahme für Lehrer:innen aus dem Land Bremen kostenfrei.

Kontakt:

Prof. Dr. Ingrid-Darmann-Finck

darmann@uni-bremen.de

Andreas Baumeister

baumeister@uni-bremen.de

Veranstaltungsort:


virtually
Ansprechpartner/in:

We are pleased to invite you to join the forthcoming launch of the WHO fact sheet series on environmental health inequalities, which will take place virtually on 16 February 2022, 11.00–12.30 CET. The event aims to inform actors and sectors involved in environmental conditions and their distribution, social protection, health equity, and environment and health inequality data and statistics.

Speakers at the launch event will include Professor Sir Michael Marmot (University College London, United Kingdom) and Professor Gabriele Bolte (University of Bremen, Germany). Further comments and insights on environmental equity monitoring and action will be provided by WHO and the United Nations Economic Commission for Europe, as well as the Senate of Berlin (Germany), Sciensano (Belgium) and EuroHealthNet.

Inequalities in environmental exposure exist in all countries across the WHO European Region (see here), in turn contributing to health inequity. To document and report on the magnitude of such inequalities within countries on a regular base, WHO will launch the first seven fact sheets on environmental health inequalities in relation to housing conditions (overcrowding, dampness, thermal comfort, availability of basic facilities) and access to safe and clean drinking-water and sanitation services. This marks the establishment of a series of fact sheets on the unequal distribution of environmental health risks, with further fact sheets coming forward on an annual base.

The fact sheet series on environmental health inequalities is produced by the WHO Collaborating Centre for Environmental Health Inequalities at the Institute of Public Health and Nursing Research of the University of Bremen, Germany, in collaboration with the WHO Regional Office for Europe.

Registration and details for the event

The launch event will be held on 16 February 2022, 11.00–12.30 CET, in English language with simultaneous Russian interpretation.

The event is open for participation – please register here.
Registered participants will be informed about the detailed agenda in early February.

Please feel free to forward this event announcement within your networks!

Contact:

Prof. Dr. Gabriele Bolte

Abteilung Sozialepidemiologie

Institut für Public Health und Pflegeforschung

gabriele.bolte@uni-bremen.de