15.12.2021
Künstliche Intelligenz in der PflegeKarin Wolf-Ostermann

Künstliche Intelligenz in der Pflege

Wissenschaftliches Begleitprojekt zum BMBF-Förderprogramm „Repositorien und KI-Systeme im Pflegealltag nutzbar machen“ am Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen gestartet

Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) haben Potential, die pflegerische Versorgung zu unterstützen: Planung und Verteilung von Schicht- oder Tourenplänen wird durch maschinelles Lernen unterstützt oder Stürze und Veränderungen im Aktivitäts- oder Mobilitätsmuster von Pflegebedürftigen durch Bild- und Signalverarbeitung erkannt. Expertensysteme, die die Argumentation eines menschlichen Experten nachahmen, unterstützen klinische Entscheidungen. Forschungsprojekte im Bereich Pflege und KI sehen sich dabei neben Schwierigkeiten des Zugangs zu repräsentativen und qualitativ hochwertigen Daten auch mit der Herausforderung konfrontiert, Pflegeeinrichtungen und Akteure der Pflegepraxis zu beteiligen und mit diesen im Projektverlauf erfolgreich zusammenzuarbeiten und bedarfsgerechte Lösungen zu entwickeln. Mit den Zielen, Pflegekräfte und pflegende Angehörige zu unterstützen sowie die Selbstbestimmung und Lebensqualität pflegebedürftiger Personen zu verbessern, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung ab März 2022 ausgewählte Forschung zum Einsatz von KI in der Pflege. Am Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen startete nun das bundesweite wissenschaftliche Begleitprojekt zum Förderprogramm. Mehr lesen ...

27.10.2021
Partizipation in der Forschung und in der Versorgung© IPP

Partizipation in der Forschung und in der Versorgung

18. Ausgabe des IPP-Info neu erschienen

Das IPP-Info 18 präsentiert sich den Lesenden im neuen Layout, in dem das neue Corporate Design der Universität Bremen umgesetzt wurde: Das Heft ist nun klarer, moderner und übersichtlicher strukturiert. Die Schwerpunktbeiträge beleuchten die Bandbreite der verschiedenen Anwendungsfelder und Perspektiven von Partizipation in Public Health-Forschung, Gesundheitsversorgung und Lehre und geben einen Einblick in die Forschungsaktivitäten des IPP zu diesem Thema. Mehr lesen ...

08.10.2021
Science Pitch Preis 2021 für das Projekt DemWG verliehen vom Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung e.V.Abteilung Pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung

Science Pitch Preis 2021 für das Projekt DemWG verliehen vom Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung e.V.

Forschungsprojekt DemWG auf dem 3. Platz

Der „Science Pitch“-Beitrag „DemWG – Verbesserung der Versorgung von Menschen mit Demenz in ambulant betreuten Wohngemeinschaften“ beim 20. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung wurde durch das Deutsche Netzwerk für Versorgungsforschung e.V. mit dem Science Pitch Preis 2021 (3. Platz) ausgezeichnet. An dem Beitrag waren beteiligt: Jennifer Scheel, André Kratzer, Carolin Donath, Anna-Carina Friedrich, Susanne Stiefler, Annika Schmidt, Karin Wolf-Ostermann und Elmar Gräßel. Mehr lesen ...