Universität Bremen

Fachbereich 11

An der Universität Bremen sind in der Abteilung Sozialepidemiologie im Institut für Public Health und Pflegeforschung (Fachbereich 11) zum 01.11.2014 – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe – zwei Stellen im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojektes AEQUIPA als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter

in der Tarifgruppe 13 TV-L für drei Jahre zu besetzen.

Die Abteilung Sozialepidemiologie führt in dem Präventionsforschungsnetzwerk AEQUIPA (Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern) die beiden Teilprojekte EQUAL (Equity impacts of interventions to increase physical activity) und AFOOT (Securing urban mobility of an ageing population) durch.

(1) Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter mit 65% der regulären Arbeitszeit im Teilprojekt EQUAL

Ihre Aufgaben:

  • Evidenzsynthese zu Methoden für Entwicklung, Implementation und Evaluation von Bewegungsinterventionen insbesondere für ältere Menschen in Bezug auf gesundheitliche Chancengleichheit
  • Entwicklung innovativer Methoden zur Abschätzung von Ungleichheitseffekten von komplexen Interventionen und Anwendung auf die Evaluation von Interventionen im AEQUIPA-Präventionsforschungsnetzwerk
  • Mitwirkung an der methodischen Beratung von AEQUIPA-Teilprojekten hinsichtlich soziokulturell sensibler Strategien und Methoden in der Planung und Umsetzung von Interventionen
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Projektergebnisse

Ihr Profil:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Public Health, Epidemiologie oder verwandten Bereichen (Master-Niveau)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in sozialepidemiologischer Forschung
  • Kenntnisse in dem speziellen Forschungsgebiet (intervention-generated inequalities, equity impact assessment) sind von Vorteil
  • Eigeninitiative, wissenschaftliche Kreativität und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse


(2) Wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter mit 50% der regulären Arbeitszeit im Teilprojekt AFOOT

Ihre Aufgaben:

  • Auswertung von Konzepten, Leitfäden und Checklisten zur Förderung körperlicher Aktivität aus dem nationalen und internationalen Public-Health-Bereich
  • Planung und Durchführung von Experteninterviews, Workshops und Planspielen in Städten der Region um Bremen in enger Kooperation mit der Projektpartnerin im Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung, Fakultät Raumplanung, TU Dortmund
  • Entwicklung von Indikatoren für bewegungsfördernde Wohnumwelten und von Konzepten zur Bewegungsförderung bei älteren Menschen unter Berücksichtigung sozialer Ungleichheiten
  • Entwicklung eines anwendungsorientierten Leitfadens für ressortübergreifende Verfahrensweisen unter Berücksichtigung der institutionellen und administrativen Rahmenbedingungen von räumlicher Planung und Public Health
  • Wissenschaftliche Veröffentlichungen der Projektergebnisse

Ihr Profil:
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Public Health, Epidemiologie oder verwandten Bereichen (Master-Niveau)
  • Kenntnisse in dem Forschungsgebiet bewegungsfördernde Wohnumwelten und gesundheitsfördernde Stadtentwicklung von Vorteil
  • Interesse an intensiver interdisziplinärer Zusammenarbeit von Stadtplanung und Public Health
  • Eigeninitiative, Teamfähigkeit, Organisations- und Koordinationsgeschick
  • Bereitschaft zu häufigen Reisen in der Region um Bremen

Wir bieten für beide Stellen:

  • Mitarbeit in einem interdisziplinären Team mit kollegialem Arbeitsklima
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Qualifikation mit dem Ziel der Promotion
  • (Innerhalb des Forschungsverbundes werden Promovierende durch ein strukturiertes Graduiertenprogramm unterstützt.)
  • Einbindung in nationale und internationale Netzwerke

Rückfragen richten Sie bitte nur per E-Mail an: Prof. Dr. Gabriele Bolte, gbolte@uni-bremen.de

Die Universität Bremen beabsichtigt den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbetrieb zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Menschen mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.07.2014 unter Angabe der Kennziffer A125/14 an:

Frau Prof. Dr. Gabriele Bolte
Abteilung Sozialepidemiologie
Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP)
FB 11 Human- und Gesundheitswissenschaften
Universität Bremen
Grazer Straße 4
28359 Bremen

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) einzureichen, da wir sie aus Kostengründen nicht zurücksenden können; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Stellenausschreibung als PDF


Studentische Hilfskraftstellen

IPP-Abteilung 3 Interdisziplinäre Alterns- und Pflegeforschung

Aufgabenbereich: Literatur-Recherche, Übersetzungen von wissenschaftlichen Kurztexten und Vorbereitung von Workshops.

Schwerpunkt: Disaster (Nursing) Research
Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Abt. 3 des IPP mit Fragen der Katastrophen- Forschung und der humanitären Hilfe in internationalen Krisengebieten- hier insbesondere die Rolle von Health Professionals (siehe IPP website bzw. IPP Info Nr. 10).
In diesem Zusammenhang soll ein neuer Forschungsbereich aufgebaut werden, dies zusammen mit KollegInnen aus der IT- und CT-Forschung.

Qualifikation / Anforderungen:

  • Studierende der Pflege- und Gesundheitswissenschaftlichen Bachelor- bzw. vorzugsweise Masterstudiengänge der Universität Bremen
  • Gute Kenntnisse in den MS-Office-Anwendungen
  • Gute Literaturkenntnisse in nationaler/ internationaler Literatur
  • Gute Kenntnisse im Recherchieren
  • Gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen mit dem Schreiben von Texten
  • Selbstständigkeit und Organisationsgeschick

Die Stellen sind auch für die Erstellung von BA- und MA-Arbeiten geeignet.

Beginn: ab Juli/August 2014
Wir bieten: Einblick in ein interessantes Arbeitsfeld sowie Mitarbeit in einem freundlichen Team

Angaben zum IPP: Das Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) ist eine wissenschaftliche Einrichtung am Fachbereich 11 der Universität Bremen. Zu den Aufgaben des IPP gehören Forschung, Lehre, Beratung und Wissenschaftstransfer in den Bereichen Gesundheits- und Pflegeforschung. Das IPP verfügt gegenwärtig über 7 Abteilungen.

Bewerbung: Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Email oder Post direkt an Herrn Prof. Dr. Stefan Görres, Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP), Universität Bremen, Grazer Str. 4, 28359 Bremen. Email: sgoerres@uni-bremen.de, Tel. 0421 – 218-68901.

Stellenausschreibung als PDF (~130KB)